Alle Parteien reden von Politikverdrossenheit. Wir nicht. Denn wir von den Freien Wählern sind keine Partei. Es gibt daher bei uns auch keinen Parteizwang und wir folgen keiner vorgegebenen Ideologie. Im Gegenteil: Wir leben Kommunalpolitik so wie es sich gehört.
Denn als Freie Wähler sind wir Freie Bürger mit freien Entscheidungen.
Jede und jeder Einzelne von uns ist eine Persönlichkeit mit ihren oder seinen eigenen Gedanken, Ideen, Vorstellungen und mit einer eigenen Überzeugung. Und mit dieser Eigenständigkeit und mit der Leidenschaft, in unserem direkten Umfeld aktiv etwas bewirken zu können, leben wir unsere Vorstellung von Kommunalpolitik.

Auch und vor allem in Memmingen.
Denn auch hier gab es bereits in den 80-er Jahren eine ganze Reihe an Persönlichkeiten, die etwas für Memmingen bewegen wollten, sich aber in den üblichen Parteien nicht gut aufgehoben fühlten. Heute sagt man Parteienverdrossenheit dazu. Und diese Unabhängigkeit von Parteiprogrammen zählt nach wie vor zur DNA von uns Freien Wählern. Bei uns ist das aber keine Modeerscheinung, sondern fest verankert im Selbstverständnis. Dass es keine Parteizugehörigkeit braucht, um politisch etwas bewegen zu können, beweisen wir seit vielen Jahren im Memminger Stadtrat, wo wir zum Wohl der Memmingerinnen und Memminger aktiv Einfluss auf die Kommunalpolitik nehmen.


In der jetzt ablaufenden Legislaturperiode waren mit Helmut Börner, Hermann Zelt, Gottfried Voigt, Jürgen Kolb und Christof Heuß fünf Freie Wähler für Sie im Memminger Stadtrat vertreten.